SCHULJAHR 2019 / 2020

DER DONAUKURIER BERICHTET ÜBER UNSERE SCHULE

Texte und Bilder: Martin Wallner

Verabschiedung

Nach nur einem Jahr müssen Franziska Thoms (2.v.li.), Laura Ostermeier und Martin Fridrich die Grund- und Mittelschule Großmehring wieder verlassen. Fridrich und Thoms unterrichteten die 5. und 6.Klasse. Da es beide Klassenstufen nächstes Jahr in Großmehring nicht mehr geben wird, müssen sie zwangsläufig an eine andere Mittelschule versetzt werden. Laura Ostermeier war Klassenleiterin der Klasse 3 c. Rektor Gerd Zettel (li.) und Konrektorin Stephanie Hartl (re.) bedauerten ihren Weggang und wünschten ihnen alles Gute.

Großmehring – Verabschiedung

Der Großmehringer Rektor Gerhard Zettel verabschiedete die Lehrerin Helga Schießl in den Ruhestand. Sie war seit 1985 Grundschullehrerin. Die längste Zeit davon - 27 Jahre – unterrichtete sie an der Grundschule in Stammham. In ihrem letzten Berufsjahr war sie als mobile Reserve mit Stammschule Großmehring im Einsatz. Rektor Zettel dankte ihr für ihr Engagement und wünschte ihr alles Gute für den neuen Lebensabschnitt.

Dank

Mit einem Blumenstrauß und einem kleinen Geschenk verabschiedete der Großmehringer Rektor Gerhard Zettel die Gemeindereferentin Lisa Baumer. Sechs Jahre lang hatte sie katholische Religion in den Grundschulklassen unterrichtet. „Wir werden dich fachlich und menschlich vermissen,“ sagte der Rektor im Rahmen einer kleinen Feierstunde. Der Lehrerchor bedankte sich bei Lisa Baumer mit einem Segenskanon, im Coronaabstand gesungen.

Maibaum

Am heutigen Donnerstag, 30.April, hätte eigentlich das Maibaumfest der Grund- und Mittelschule Großmehring stattfinden sollen. Die Coronakrise lässt dies leider nicht zu.

Schon frühzeitig haben Schulleitung und Elternbeirat darauf reagiert und das Fest abgesagt. Vor vier Jahren wurde der letzte Maibaum in der Schule aufgestellt. Hunderte von Besuchern fanden sich damals bei herrlichem Wetter auf dem Schulhof ein. Es war zugleich die Feier des 50-jährigen Bestehens der Schule am Mehringer Berg.

Die Maifeier wäre für Bürgermeister Ludwig Diepold der letzte öffentliche, amtliche Auftritt gewesen. Gemütlich wollte er seine Amtszeit dabei ausklingen lassen.

So muss das Aufstellen des Maibaums im Schulhof auf das nächste Jahr verschoben werden.

Die Halterung für den Baum bleibt derweilen leer.

 

Fotos. Vor 4 Jahren, leere Halterung heute

Fasching

Lustiges Faschingstreiben herrschte am Unsinnigen Donnerstag an der Grund- und Mittelschule Großmehring. Die Schüler der Klasse 3 a ließen es sich nicht nehmen, dem Rektor Gerhard Zettel die Krawatte abzuschneiden. Andere Klassen machten Zaubertricks, tanzten fröhlich in der Turnhalle, sahen einen Film an oder ließen sich Krapfen schmecken!

Die Verkleidungen waren bunt gemischt! Auch die Lehrerinnen und Lehrer waren „kaum“ zu erkennen!

Brettspiele

Erstmal gibt es in diesem Schuljahr in der Grund- und Mittelschule Großmehring die Arbeitsgemeinschaft „Brettspiele“. Unter der Leitung von David Enzenberger sind hier drei Mädchen und 8 Jungs mit Begeisterung dabei. Stolz präsentieren sie ihr erstes Werk, „ein Fußballbrettspiel“.

Eine Holzplatte, Filz, Nägel, Gummi, Leitungsdraht und einiges mehr wurden benötigt und schon ging es ans Bauen.

Das Spiel funktioniert folgendermaßen: Zwei Mitspieler spielen mit je einem Holzstäbchen und einer Metallkugel gegeneinander. Die Metallkugel muss ins Tor des Gegners geschossen werden. Die Spieler sind abwechselnd am Zug und dürfen mit dem Holzstäbchen einen Schuss ausführen. Eine Bande aus Gummi und Spieler (Nägel mit Leitungsdraht umhüllt) stellen Hindernisse dar. Es wurden bereits erste Turniere gespielt und Sieger gekürt. David Enzenberger freut sich schon auf das nächste Projekt: „Es war eine große Motivation bei den Kindern spürbar, selbst kreativ zu werden und ein Brettspiel mit den eigenen Händen zu bauen!“

Weihnachtsfeier

Eine frohmachende Einstimmung auf Weihnachten erlebten Schüler und Eltern bei der Weihnachtsfeier der Grund- und Mittelschule Großmehring in der voll besetzten Wolfgangskirche.

Nach der Begrüßung von Pfarrer Wilhelm Karsten und Rektor Gerhard Zettel eröffnete die Klasse 2 b mit dem Tanzlied „Eine Kerze leuchtet weit“ mit Flötenbegleitung den Reigen der Darbietungen. Das Gedicht „Die Weihnachtsmaus“ von James Krüss trug die Klasse 2 c  vor. Ein weiteres Gedicht mit dem Titel „Weihnachtszeit“ gab es von der Klasse 4 b zu hören. „Denn es ist Weihnachtszeit“ und „Singen wir im Schein der Kerzen“ sangen die Kinder des Schulchors. Nach einer Kerzenmeditation durch die Klasse 2 c stand das Theaterstück „Der entführte Weihnachtsstern“ auf dem Programm. Hier hielt die Klasse 4 b den Besuchern einen Spiegel unserer Zeit vor. Abgelenkt von Handys und Smartphones geht der Blick nach oben zum Weihnachtsstern verloren. Eine Adventsbesinnung, die darauf Bezug nahm, trug David Enzenberger vor. Kritisch hinterfragte er die alleinige Hinwendung zu den materiellen Dingen in der Advents- und Weihnachtszeit. Enzenberger hatte die Feier auch organisiert und führte einfühlsam und professionell durch das Programm. „Pace e bene“ wünschte der Lehrerchor den Zuhörern, bevor das gemeinsam gesungene „Feliz navidad“ die Feier beendete. David Enzenberger und Rektor Gerhard Zettel sorgten dabei mit Gitarre und Keyboard für die perfekte Begleitung.

Langanhaltender Beifall belohnte die Mitwirkenden für ihre gelungenen Darbietungen.

Im Anschluss an die Vorführungen in der Kirche verköstigte der Elternbeirat Kinder und Zuhörer im Pfarrheim und auf dem Kirchenvorplatz mit Speisen und Getränken.

Zahnärztin

Alle 14 Klassen der Grund- und Mittelschule Großmehring erhielten kürzlich Besuch von der Zahnärztin Dr. Christina Buchbinder aus Eichstätt. Sie klärte die Schüler über eine zahnfreundliche Ernährung auf, gab ihnen hilfreiche theoretische und praktische Tipps für eine gute Zahnpflege und beantwortete die zahlreichen Fragen der Kinder. Abschließend bekamen die Schüler noch eine Zahnbürste und eine Zahncreme als Geschenk mit nach Hause.

Nikolaus

Voller Spannung warteten die Erstklasskinder der Grund- und Mittelschule Großmehring am 6.Dezember auf den Nikolaus. Mit lautem Klopfen betrat er die drei Klassenzimmer! Er erinnerte an den heiligen Nikolaus, wusste aber auch viel Positives über die Schüler zu berichten. Mit Gedichten und Liedern bedankten sie sich bei ihm. Abschließend erhielten die Kinder vom Nikolaus kleine Säckchen, mit Nüssen, Mandarinen und kleinen Schokonikoläusen gefüllt. 

Spendenaktion       

Besonders spendenfreudig zeigten sich die Schüler der Grund- und Mittelschule Großmehring und ihre Eltern in diesem Jahr. Im Beisein von Rektor Gerhard Zettel (2.v.re.) und Hausmeister Josef Müller übergaben die Kinder über 150 schön verzierte Weihnachtspäckchen an Anton Welser, dem Koordinator der Rumänienhilfe Carei. Das sind 15 mehr als letztes Jahr. Demnächst  wird Welser wieder nach Carei aufbrechen, das 1100 km von Großmehring entfernt an der rumänisch/ungarischen Grenze liegt, und dort die gespendeten Spielsachen, Hygieneartikel, Schulsachen, Multivitamintabletten, Handschuhe, Mützen und Süßigkeiten an Schulkinder, Kindergärten, Behindertenheime und bedürftige Familien verteilen.

„Wir können und wollen die Welt nicht verändern, wohl aber mit Ihrer Hilfe einzelne menschliche Schicksale zum Besseren wenden!“, ist das Motto der Rumänienhilfe Carei. In diesem Jahr wurden insgesamt circa 420 Kubikmeter Hilfsgüter gesammelt und mit Lastwagen nach Carei transportiert.

Gewalt-Präventionstraining

Ein Gewaltpräventionstraining fand kürzlich für die Klassen zwei bis sechs der Grund- und Mittelschule Großmehring statt. Markus Dietrich, Elternbeiratsvorsitzender und seit 16 Jahren im Kampfsport aktiv, vermittelte den Kindern Grundfertigkeiten und Handlungsmuster zur Deeskalation und Gewaltvermeidung. Respekt vor dem anderen stand dabei im Vordergrund seiner Ausführungen. Jeweils zwei Stunden pro Klasse dauerte das Training. Rektor Gerhard Zettel (li.) bedankte sich bei Dietrich für sein großes Engagement.

Floorball

Nachdem im Juli alle Klassen der Grund- und Mittelschule Großmehring in die Sportart „Floorball“ eingeführt worden waren, erhielten jetzt die Lehrerinnen und Lehrer eine Fortbildung in dieser hockeyähnlichen Sportart. Nach einer theoretischen Einweisung ging es unter der Leitung von Marius Fisterer an die praktische Umsetzung. Mit vollem Einsatz gingen die Pädagogen zur Sache und kämpften in drei Spielen um den Sieg.

Sicherheitstraining

„SiamBus“ – „Sicher am Bus“, so heißt das Sicherheitstraining, das der Verkehrsverbund der Region Ingolstadt (VRI), an der Grund- und Mittelschule Großmehring durchführte. Die drei ersten und die drei vierten Klassen wurden dabei von Nazim Mete und Siegfried Burger anschaulich auf die Gefahren am und im Bus hingewiesen.

So wurde u.a. der tote Winkel neben dem Bus mit einem Tuch ausgelegt, eine rohe Kartoffel in einem Turnschuh und ein Wasserkanister wurden von den Busrädern überrollt – ein Bus hat das Gewicht von drei bis vier Elefanten - und die Puppe „Susi“ flog bei einer Vollbremsung durch den halben Bus. Auch auf das richtige Verhalten im Bus und vor dem Bus an der Haltestelle wurden die Kinder hingewiesen.

Die 10 Regeln für den sicheren Schulweg mit dem Bus bekamen die Klassen abschließend auf einer Urkunde überreicht. Ebenso gab es für jeden Schüler ein leuchtend gelbes Schnapparmband, damit sie in der Dunkelheit von den Autofahrern besser gesehen werden.

Gelbe Mützen

Im Beisein von Bürgermeister Ludwig Diepold (2.v.li) und Rektor Gerhard Zettel (li.) verteilten die drei Klassenleiter an alle 73 Erstklasskinder der Grund- und Mittelschule Großmehring leuchtend gelbe Wollmützen. Diese Aktion wird von der Sparkasse und der Verkehrswacht gesponsert und soll helfen, die Gefahren für die Kinder im Straßenverkehr besonders in der dunklen Jahreszeit zu verringern.

Elternbeiräte

Markus Dietrich wurde erneut zum Vorsitzenden des Elternbeirats an der Grund- und Mittelschule Großmehring gewählt. Auch Werner Press behält seinen Posten als Stellvertreter. Die weiteren Mitglieder des Beirats sind Udo Schabenberger (Schriftführer), Olga Spies (Kassiererin), Kati Poma, Günter Regler, Ina Nikel, Rene Schwarzmeier, Rainer Diepold und Jennifer Schroth. Der Elternbeirat wurde wieder von allen Eltern gewählt, im Anschluss an die Klassenelternsprecherwahl und den ersten Elternabend.

Die Klassenelternsprecher sind Martina Weidenfelder (Klasse 1 a), Michaela Schwarzmeier (1 b), Jasmin Dörfler (1 c), Günter Regler (2 a), Werner Press (2 b), Ina Nikel (2 c), Dominic Walter (3 a), Evelyn Fellner (3 b), Ingo Vierk (3 c), Jennifer Schroth ( 4 a), Andrea Weinierl (4 b), Andreas Wizke (4 c), Mandy Steinmann (5), Kati Poma (6).

Foto: Der neue Elternbeirat:

Vorne Mitte Vorsitzender Markus Dietrich, links daneben Stellvertreter Werner Press, rechts daneben Rektor Gerhard Zettel, hi. 2.v.re. Konrektorin Stephanie Hartl

1.Schultag

Etwas aufgeregt, aber doch auch voller Vorfreude verfolgten die 74 Schulanfänger an der Grund- und Mittelschule Großmehring die kleine Begrüßungsfeier in der Aula. Rektor Gerhard Zettel versprach den Schulanfängern, dass er immer ein offenes Ohr und Zeit für sie haben werde. Mit großen Schultüten schwer bepackt lauschten die ABC-Schützen zusammen mit vielen Eltern, Großeltern und Geschwistern den Reden der neuen Konrektorin Stephanie Hartl und des Elternbeiratsvorsitzenden Markus Dietrich sowie einem Begrüßungsgedicht und einem Lied der Klasse 2 b, ehe sie in die drei ersten Klassen aufgeteilt wurden. Dort verbrachten sie dann mit vielfältigen Aktivitäten ihren ersten Schultag, während die Eltern vom Elternbeirat in der Aula verköstigt wurden und Zeit fanden, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Insgesamt besuchen in diesem Schuljahr 310 Kinder die Schule in Großmehring, 278 die Grund- und 32 die Mittelschule.

Alles Klassen der Grundschule werden dreizügig geführt, die 5. und 6.Klasse ist einzügig. Damit gibt es heuer zwei Klassen mehr als im vergangenen Schuljahr.

39 Kinder sind in der Mittagsbetreuung angemeldet, 95 im Hort.

Neue Lehrer

Rektor Gerhard Zettel (li.) konnte neun neue Lehrkräfte an der Grund- und Mittelschule Großmehring begrüßen. Die neue Konrektorin Stephanie Hartl übernimmt die Klasse 1 a. Die Lehramtsanwärterin Laura Ostermeier führt die Klasse 3 c. David Enzenberger und Ulrike Baumgartner sind die Lehrer der Klassen 4 b und 4 c. Martin Fridrich und die Lehramtsanwärterin Franziska Thoms unterrichten die 5. und 6.Klasse. Uta Gschlößl und die Lehramtsanwärterin Elena Sperber sind ohne Klassenführung, Helga Schießl hat als mobile Reserve Großmehring als Stammschule.

Neue Konrektorin

Einen Tag vor dem offiziellen Schulbeginn konnte der Rektor der Großmehringer Grund- und Mittelschule Großmehring Gerhard Zettel Stephanie Hartl als neue Konrektorin begrüßen und mit einem Blumenstrauß willkommen heißen. Die 42-jährige, verheiratete Grundschullehrerin wohnt in Hundszell. Die letzten sieben Jahre unterrichtete sie an der Grundschule Unsernherrn.

Die Konrektorenstelle in Großmehring war nach dem Weggang von Edgar Mayer seit September 2018 frei. Im Schuljahr 2018/19 hatte Isabella Dirscherl vorübergehend die stellvertretende Schulleitung übernommen.

SCHULJAHR 2020 / 2021

DER DONAUKURIER BERICHTET ÜBER UNSERE SCHULE

SCHULJAHR 2018 / 2019

DER DONAUKURIER BERICHTET ÜBER UNSERE SCHULE

Datenschutzhinweise

A) Allgemeine Informationen

Name und Kontaktdaten des Verantwortlich

Gerhard Zettel, Rektor

GM Großmehring
Schulstraße 24
85098 Großmehring
Tel: 08407-9272-0
Fax: 08407-9272-29
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontaktdaten des/der Datenschutzbeauftragten

Ralph Wein
Mittelschule Lenting
Ernst Rauwolf Straße 1
85101 Lenting
Tel: 08456/92790
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zwecke und Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung Ihrer Daten

Wir verarbeiten personenbezogene Daten zur Erfüllung des Bildungs- und Erziehungsauftrags, den das Bayerische Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG) den Schulen zuweist.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ergibt sich, soweit im Folgenden nichts anderes angegeben ist, aus Art. 85 des Bayerischen Erziehungs- und Unterrichtsgesetztes (BayEUG) in Verbindung mit Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchstabe e der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Demnach ist es uns erlaubt, die zur Erfüllung der schulischen Aufgaben erforderlichen Daten zu verarbeiten.

Empfänger von personenbezogenen Daten

Der technische Betrieb unserer Datenverarbeitungssysteme erfolgt grundsätzlich durch

AKDB, Hansastraße 12-16, 80686 München (elektronischer Nachrichtenaustausch)
Gegebenenfalls werden Ihre Daten an die zuständige Aufsichts- und Rechtsprüfungsbehörden zur Wahrnehmung der jeweiligen Kontrollrechte übermittelt.
Zur Abwehr von Gefahren für die Sicherheit in der Informationstechnik können bei elektronischer Übermittlung Daten an das Landesamt für Sicherheit in der Informationstechnik weitergeleitet werden und dort auf Grundlage der Art. 12 ff. des Bayerischen E-Government-Gesetzes verarbeitet werden.

Für einzelne Verfahren setzen wir weitere Auftragsverarbeiter ein.

Auf Anforderung werden Ihre Daten an die zuständigen Aufsichts- und Rechnungsprüfungsbehörden zur Wahrnehmung der jeweiligen Kontrollrechte übermittelt.

Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Ihre Daten werden nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen zur Aufgabenerfüllung erforderlich ist.

Ihre Rechte

Als Betroffener einer Datenverarbeitung haben Sie die folgenden Rechte:

  • Sie haben das Recht auf Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten (Art. 15 DSGVO).
  • Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).
  • Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen (Art. 17 und 18 DSGVO).
  • Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).
  • Falls Sie in die Verarbeitung eingewilligt haben und die Verarbeitung auf dieser Einwilligung beruht, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Ihrer Daten Widerspruch einzulegen, wenn die Verarbeitung auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchst. e DSGVO erfolgt (Art. 21 Abs. 1 Satz 1 DSGVO).

Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde

Unabhängig davon besteht ein Beschwerderecht beim Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz, den Sie unter folgenden Kontaktdaten erreichen:

Postanschrift: Postfach 22 12 19, 80502 München
Adresse: Wagmüllerstraße 18, 80538 München
Telefon: 089 212672-0
Telefax: 089 212672-50

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: https://www.datenschutz-bayern.de/

Weitere Informationen

Für nähere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten und zu Ihren Rechten können Sie uns unter den oben (zu Beginn von A) genannten Kontaktdaten erreichen.

B) Informationen zum Internetauftritt

Technische Umsetzung

Unser Web-Server wird durch Mittwald CM Service GmbH & Co. KG betrieben. Soweit die Verarbeitung von Daten im Rahmen dieser Tätigkeit notwendig ist, erfolgt diese auf Grundlage eines Auftragsdatenverarbeitungsvertrags (ADV-Vertrag).

Mittwald CM Service GmbH & Co. KG
Königsberger Straße 4-6
32339 Espelkamp
Telefon: +49-5772-293-100
Fax: +49-5772-293-333
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: www.mittwald.de

Protokollierung

Wenn Sie diese oder andere Internetseiten aufrufen, übermitteln Sie über Ihren Internetbrowser Daten an unseren Webserver. Die folgenden Daten werden während einer laufenden Verbindung zur Kommunikation zwischen Ihrem Internetbrowser und unserem Webserver aufgezeichnet:

  • Datum und Uhrzeit der Anforderung
  • Name der angeforderten Datei
  • Seite, von der aus die Datei angefordert wurde
  • Zugriffsstatus (Datei übertragen, Datei nicht gefunden, etc.)
  • verwendete Internetbrowser und verwendetes Betriebssystem
  • vollständige IP-Adresse des anfordernden Rechners
  • übertragene Datenmenge. 

Nach Ende der Verbindung werden diese Daten gelöscht.

Aktive Komponenten

Wir verwenden aktive Komponenten wie Javascript, Java-Applets oder Active-X-Controls. Diese Funktion kann durch die Einstellung Ihres Internetbrowsers von Ihnen abgeschaltet werden.

Cookies

Beim Zugriff auf dieses Internetangebot werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrem Gerät gespeichert, die für die Dauer Ihres Besuches auf der Internetseite gültig sind („session-cookies“). Wir verwenden diese ausschließlich während Ihres Besuchs unserer Internetseite. Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie die Verwendung von Cookies akzeptieren, diese Funktion kann aber durch die Einstellung des Internetbrowsers von Ihnen für die laufende Sitzung oder dauerhaft abgeschaltet werden. Nach Ende Ihres Besuches wird Ihr Browser diese Cookies automatisch löschen.

Auswertung des Nutzungsverhaltens (Webtracking-Systeme; Reichweitenmessung)

Programme zur Auswertung des Nutzerverhaltens werden von uns nicht eingesetzt.

C) Dienst-E-Mail

Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Rahmen der Bereitstellung der dienstlichen E-Mail-Postfächer zur datenschutzkonformen elektronischen Kommunikation des staatlichen Personals an staatlichen bayerischen Schulen. Damit dient die Datenverarbeitung der Erfüllung des Bildungs- und Erziehungsauftrags, den das Bayerische Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG) den Schulen zuweist.

a) Daten von Kommunikationspartnern ohne eigenen Dienst-E-Mail-Account (z.B. Schülerinnen und Schüler, Erziehungsberechtigte, schulische Partner)

Bei den Daten von Kommunikationspartnern ohne eigenen Dienst-E-Mail-Account (z.B. Schülerinnen und Schüler, Erziehungsberechtigte, schulische Partner) handelt es sich um diejenigen Daten, die im Rahmen des E-Mail-Verkehrs mit einer Nutzerin bzw. einem Nutzer eines Dienst-E-Mail-Postfachs bekannt werden. Das sind beispielsweise die E-Mail-Adresse, Name, Uhrzeit der versandten E-Mail und Inhalt der versandten E-Mail inkl. Anlage.

Rechtsgrundlage

Soweit eine Datenverarbeitung auf freiwilliger Basis erfolgt, ist Rechtsgrundlage eine Einwilligung der betroffenen Personen.

Im Übrigen ist Rechtsgrundlage Art. 85 Abs. 1 BayEUG.

Zwecke

Die Datenverarbeitung im Rahmen der Bereitstellung der E-Mail-Postfächer dient der datenschutzkonformen elektronischen Kommunikation des staatlichen Personals an staatlichen bayerischen Schulen insbesondere mit Erziehungsberechtigten, Schülerinnen und Schülern (soweit hierfür keine Schul- bzw. Elternkommunikationsportale durch den Schulaufwandsträger bereitgestellt werden), sowie mit schulischen Partnern, z. B. mit örtlichen Behörden, Vereinen, Einrichtungen und Unternehmen; ebenso ggf. der Kommunikation zwischen staatlichen Schulen und weiteren öffentlichen Stellen zur dienstlichen Aufgabenerfüllung. Damit dient die Datenverarbeitung der Erfüllung des Bildungs- und Erziehungsauftrags, den das Bayerische Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG) den Schulen zuweist.

Empfänger

Schulinterne Empfänger

Empfänger sind in erster Linie diejenigen Nutzerinnen und Nutzer des Dienst-Email-Postfachs (staatliches Personal), mit welchen über Dienst-E-Mail kommuniziert wird.

Im Falle eines etwaig durch die Nutzungsbedingungen gestattetem Postfachzugriff kann darüber hinaus die Schulleitung und ggf. dienstlicher Vertreter der Nutzerin bzw. des Nutzers Empfänger der personenbezogenen Daten sein.

Externe Empfänger

Zur Bereitstellung und Nutzung der Dienst-E-Mail ist ferner die Übermittlung personenbezogener Daten an ausgewählte Dienstleister notwendig. Mit diesen Dienstleistern hat die Schule eine Vereinbarung zur Datenverarbeitung im Auftrag der Schule geschlossen (sog. „Auftragsverarbeitung“ nach Art. 28 DSGVO).

Die Schule bedient sich zu Bereitstellung, Betrieb, Wartung und Support der Dienst-E-Mail folgender Auftragsverarbeiter:

  • Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB)
  • Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen (ALP)

Für die Bereitstellung, Betrieb und Wartung der zentralen technischen Infrastruktur der Dienst-E-Mail sowie den 3rd –Level-Support bedienen sich die Auftragsverarbeiter des Landesamts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV) – IT-Dienstleistungszentrum des Freistaats Bayern (IT-DLZ), St. Martin-Str. 47, 81541 München – als Unterauftragsverarbeiter.

Ebenfalls Unterauftragsverarbeiter ist die opscon IT operations and consulting GmbH, Große Allee 21, 89407 Dillingen als technischer Betriebsdienstleister.

Im Rahmen der Erfüllung seiner gesetzlichen Aufgaben nach Art. 12 ff. BayEGovG ist das Landesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Übermittlungsempfänger.

Dauer der Speicherung

Ihre Daten werden nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen zur Aufgabenerfüllung erforderlich ist.

Die Vorgaben zur Speicherdauer sind insbesondere Ziffer 5 der Anlage 2 Abschnitt 7 der BaySchO, zu entnehmen.

Dies bedeutet für die Löschfrist im Einzelnen:

  • Eigene Inhalte (z.B. Inhalte des E-Mail-Postfachs, selbst angelegte Kalender und Adressbücher/Kontakte) löschen die Nutzerinnen und Nutzer selbst, sobald diese nicht mehr erforderlich sind, in der Regel spätestens nach Ablauf des darauffolgenden Schuljahres.
  • Im Übrigen erfolgt die Löschung nach Deaktivierung des Postfachs in der Benutzerverwaltung. Durch die Nutzerin bzw. den Nutzer versandte Nachrichten/Anhänge verbleiben beim Empfänger.

b) Daten von Nutzerinnen und Nutzern eines Dienst-E-Mail-Postfachs (z.B. Schulleitung, Lehrkräfte)

Bei den Daten von Nutzerinnen und Nutzern eines Dienst-E-Mail-Postfachs (z.B. Lehrkräfte) handelt es sich um Stammdaten, sichtbare Profilinformationen, Passwort, Inhaltsdaten der E-Mails und Anlagen, Kalendereinträge und Aufgaben und sonstige Nutzungsdaten (Protokolldaten) im Sinne der Ziffern 3.1.1 bis 3.1.5 in Abschnitt 7 Anlage 2 zu § 46 BaySchO.

Rechtsgrundlage

Für die Beschäftigtendaten ist die Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 e) DSGVO i.V. mit den Rechtsgrundlagen des jeweiligen Beschäftigungsverhältnisses.

Für die Verarbeitung der Inhaltsdaten die für den jeweiligen Verarbeitungsvorgang einschlägigen Rechtsgrundlagen, in der Regel Art. 6 Abs. 1 e) DSGVO in Verbindung mit Art. 85 Abs. 1 BayEUG, soweit eine Datenverarbeitung auf freiwilliger Basis erfolgt, ist Rechtsgrundlage eine Einwilligung der betroffenen Personen.

Zwecke

Siehe oben unter a) Daten von Kommunikationspartnern ohne eigenen Dienst-E-Mail-Account (z.B. Schülerinnen und Schüler, Erziehungsberechtigte, schulische Partner) - Zwecke.

Empfänger

Schulinterne Empfänger

Andere Nutzerinnen und Nutzer, mit denen kommuniziert wird.

Im Falle eines etwaig durch die Nutzungsbedingungen gestattetem Postfachzugriff kann darüber hinaus die Schulleitung und ggf. dienstlicher Vertreter der Nutzerin bzw. des Nutzers Empfänger der personenbezogenen Daten sein.

Außerdem die Nutzerverwalter der Schule oder Dienststelle und im Rahmen des Globalen Adressbuchs andere Schulen/Dienststellen.

Externe Empfänger

Externe Empfänger bzw. Absender, mit denen die Nutzer innen und Nutzer kommunizieren

Im Übrigen siehe oben unter a) Daten von Kommunikationspartnern ohne eigenen Dienst-E-Mail-Account (z.B. Schülerinnen und Schüler, Erziehungsberechtigte, schulische Partner) - Empfänger.

Dauer der Speicherung

Ihre Daten werden nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen zur Aufgabenerfüllung erforderlich ist.

Für die Datenkategorien (Stammdaten, sichtbare Profilinformationen, Passwort, Inhaltsdaten – Ziffern 3.1.1-3.1.4 in Anlage 2 Abschnitt 7 BaySchO) spätestens 3 Monate

  • ab dem Zeitpunkt, zu dem das pädagogische Personal die Schule verlässt,
  • nach Beendigung der Zusammenarbeit (bei Gastnutzern).
  • Die Möglichkeit der Wiederherstellung der Daten kann zur Sicherstellung des Rechts auf Datenübertragbarkeit für weitere 6 Monate vorgesehen werden, sofern die Verarbeitung eingeschränkt ist und die Betroffenen keine Löschung verlangen.

Technische Protokolldaten, die beim Betrieb des Dienstes anfallen, werden maximal 30 Tage aufbewahrt und danach automatisiert gelöscht.

Im Übrigen s.o. unter a) Daten von Kommunikationspartnern ohne eigenen Dienst-E-Mail-Account (z.B. Schülerinnen und Schüler, Erziehungsberechtigte, schulische Partner) – Dauer der Speicherung.

D) Informationen zu weiteren Verarbeitungen

Zur Erfüllung schulischer Aufgaben (Art. 2 BayEUG) verarbeiten wir personenbezogene Daten über folgende Personengruppen:

a) Daten von Schülerinnen und Schülern und Erziehungsberechtigten

Bei den Daten von Schülerinnen und Schülern handelt es sich insbesondere um Name, Adressdaten, Staatsangehörigkeit, Religionszugehörigkeit (soweit für die Schulpraxis erforderlich), Migrationshintergrund (Geburtsland, Jahr des Zuzugs nach Deutschland, Muttersprache deutsch/nicht deutsch), Leistungsdaten, Daten zur schulischen und beruflichen Vorbildung sowie zur Berufsausbildung. Ggf. werden auch besondere pädagogische Fördermaßnahmen, z.B. Empfehlungen zur Schullaufbahn, Schulversäumnisse und Ordnungsmaßnahmen nach Art. 86 BayEUG gespeichert.

Bei den Daten von den Erziehungsberechtigten handelt es sich insbesondere um Name und Adressdaten sowie Angaben zum Sorgerecht.

Rechtsgrundlage

Zentrale Rechtsgrundlage ist Art. 85 Abs. 1 BayEUG. Danach dürfen Schulen die zur Erfüllung der ihnen durch Rechtsvorschriften zugewiesenen Aufgaben erforderlichen Daten der Schülerinnen und Schüler und deren Erziehungsberechtigten verarbeiten.

Die Datenverarbeitung im Rahmen der Herausgabe eines Jahresberichts für die Schülerinnen und Schüler und die Erziehungsberechtigten beruht auf Art. 85 Abs. 3 BayEUG, gegebenenfalls im Hinblick auf Fotos auf einer Einwilligung.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von Name und Adressdaten der Erziehungsberechtigten sowie von Angaben zum Sorgerecht ist Art. 85 Abs. 1 Satz 3 BayEUG.

Zwecke

Die Datenverarbeitung an unserer Schule dient in diesem Rahmen insbesondere folgenden spezifischen Zwecken:

Kommunikation mit Erziehungsberechtigten (Art. 2 Abs. 4 BayEUG), Dokumentation von Schüler- und Schülerleistungsdaten, Zeugniserstellung (Art. 52, 85a BayEUG und Bestimmungen der Schulordnungen und der Lehrerdienstordnung); Ermittlung des sonderpädagogischen Förderbedarfs (Art. 19 BayEUG); Einsatz Mobiler Sonderpädagogischer Dienste (Art. 21 BayEUG), Praktikumsverwaltung (Art. 50 Abs. 3 und 4  BayEUG); Überwachung der Schulpflicht (Art. 57 BayEUG); Mitgestaltung des schulischen Lebens (Art. 62 ff. BayEUG); Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen (Art. 86 BayEUG); Durchführung der Schulstatistik (Art. 113b BayEUG); Evaluation und Qualitätsentwicklung (Art. 113c BayEUG); Schulberatung durch Beratungslehrkräfte oder Schulpsychologen (Art. 78 BayEUG); Schulfinanzierung (Art. 4, 10, 19 Bayerisches Schulfinanzierungsgesetz - BaySchFG);; Öffentlichkeitsarbeit; nur bei Berufsschulen: Zusammenarbeit mit den Ausbildungsbetrieben zum Zwecke einer erfolgreichen dualen Berufsausbildung (§ 83 Abs. 2 BBiG).

Auskunftspflicht gegenüber der Schule
Eine Pflicht zur Auskunft durch Schülerinnen und Schüler beziehungsweise der Erziehungsberechtigten besteht nach Maßgabe von Art. 85 Abs. 1 Satz 3 und Satz 4 BayEUG.

Empfänger

An außerschulische Stellen übermitteln wir Daten unserer Schülerinnen und Schüler nur, soweit es zur Erfüllung unserer Aufgaben erforderlich oder anderweitig gesetzlich vorgesehen bzw. zulässig ist.

Zu den Empfängern gehören insbesondere:

  • Erziehungsberechtigte, Schülerinnen und Schüler (Art. 85 Abs. 3 BayEUG)
  • die zuständigen Schulaufsichtsbehörden (Art. 113 BayEUG)
  • Rechnungsprüfungsbehörden (Art. 95 BayHO)das zuständige Jugendamt (Art. 31 BayEUG)
  • die Träger des Sachaufwands (Art. 10, 19 BaySchFG)
  • die Träger des Aufwands der Schülerbeförderung (Art. 1 Abs. 1 und 5 Schulwegkostenfreiheitsgesetz - SchKFrG i.V.m. der Verordnung über die Schülerbeförderung)
  • das Landesamt für Statistik (Art. 113b Abs. 10 BayEUG)
  • die aufnehmende Schule im Falle eines Schulwechsels (Art. 85a Abs. 2 BayEUG, § 39 BaySchO)
  • das Einwohnermeldeamt (bei Abmeldung ausländischer Schüler vom Schulbesuch in Bayern, § 3 Grundschulordnung – GrSO, § 3 Mittelschulordnung - MSO)
  • die Kreisverwaltungsbehörden (Art. 118 BayEUG und Art. 119 BayEUG)
  • bei archivierungswürdigen Unterlagen nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist ggf. das zuständige Archiv nach dem Bayerischen Archivgesetz (BayArchivG)
  • die zuständige Ausländerbehörde, wenn die Schule bei ausländischen Schulpflichtigen feststellt, dass sie nicht über hinreichende Deutschkenntnisse für einen erfolgreichen Schulbesuch verfügen (Art. 85 Abs. 2 BayEUG)
  • das zuständige Gesundheitsamt (§ 33-36 Infektionsschutzgesetz – IfSG; § 20 Abs. 8-10 IfSG)
  • Angehörige des pädagogischen Personals der Partnerschule und Nutzerinnen und Nutzer in den virtuellen Kursen/Räumen der passwortgeschützten Lernplattform
  • Zielschule bei Schulwechseln (Art. 85a Abs.3 BayEUG)

Dauer der Speicherung

Grundsatz:

Daten von Schülerinnen und Schülern und Erziehungsberechtigten werden von uns nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen für die jeweilige Aufgabenerfüllung erforderlich ist.

Daten in Schülerunterlagen:

Für Daten, die in den Schülerunterlagen gespeichert sind, gelten gemäß § 40 der Bayerischen Schulordnung (BaySchO), grundsätzlich folgende Speicherfristen:

 

 

Betroffene Daten

Aufbewahrungszeit/
Löschungsfrist

1.

Schülerstammblatt; Abschlusszeugnisse oder sie ersetzende Zeugnisse in Abschrift; Zeugnisse, die schulische Berechtigungen verleihen, in Abschrift; Urkunden, die zum Führen eine Berufsbezeichnung berechtigen, in Abschrift

50 Jahre

2.

Leistungsnachweise

2 Jahre

3.

alle übrigen Daten

1 Jahr

 Die Löschfristen für die bei Nrn. 1 und 3 genannten Daten beginnen mit Ablauf des Schuljahres, in dem die Schülerin oder der Schüler die Schule verlässt, für die Leistungsnachweise mit Ablauf des Schuljahres, in dem sie angefertigt wurden.

Aufzeichnungen im Rahmen der Schulberatung:

Aufzeichnungen über Beratungen durch Beratungslehrkräfte und Schulpsychologen werden bis zum Ablauf von drei Jahren nach dem Ende des Schulbesuchs des betreffenden Schülers unter Verschluss gehalten und anschließend vernichtet (vgl. Bekanntmachung über die Schulberatung in Bayern, Abschnitt III Nr. 4.4)

b) Daten von Lehrkräften

Von Lehrkräften verarbeiten wir Name, Staatsangehörigkeit, Angaben zur Lehrbefähigung und zum Unterrichtseinsatz sowie ggf. weitere Personaldaten, soweit diese zur Abwicklung des Dienstverhältnisses an der Schule erforderlich sind (die Personalakte wird bei der Dienst- oder Beschäftigungsbehörde geführt).

Rechtsgrundlage

Zentrale Rechtsgrundlage ist Art. 85 Abs. 1 BayEUG. Danach dürfen Schulen die zur Erfüllung der ihnen durch Rechtsvorschriften zugewiesenen Aufgaben erforderlichen Daten der Lehrkräfte verarbeiten.

Die Datenverarbeitung im Rahmen der Führung weiterer Personalakten (Nebenakten) ergibt sich aus Art. 104 Abs. 1 Bayerisches Beamtengesetz (BayBG). Danach darf eine Beschäftigungsbehörde, die nicht zugleich personalverwaltende Behörde ist, eine weitere Personalakte (Nebenakte) aus Unterlagen führen, die sich auch in der Grundakte oder Teilakten befinden, soweit deren Kenntnis für die Erledigung ihrer Aufgaben erforderlich ist.

Zwecke

Die Datenverarbeitung an unserer Schule dient in diesem Rahmen insbesondere der Durchführung organisatorischer, personeller und sozialer Maßnahmen, insbesondere zu Zwecken der Personalverwaltung oder Personalwirtschaft (vgl. insbesondere Art. 103 BayBG).

Auskunftspflicht gegenüber der Schule
Eine Pflicht zur Auskunft durch Lehrkräfte besteht nach Maßgabe von Art. 85 Abs. 1 Satz 3 und Satz 4 BayEUG.

Empfänger

An externe Stellen übermitteln wir Daten der Lehrkräfte nur, soweit es zur Erfüllung unserer Aufgaben erforderlich oder anderweitig gesetzlich vorgesehen ist.

Zu den Empfängern gehören insbesondere:

  • Erziehungsberechtigte, Schülerinnen und Schüler (Art. 85 Abs. 1 und 3 BayEUG)
  • die zuständigen Schulaufsichtsbehörden (Art. 113 BayEUG)
  • Rechnungsprüfungsbehörden (Art. 95 BayHO)die zuständigen personalverwaltenden Stellen (Art. 103 ff. BayBG)
  • das Landesamt für Finanzen (Art. 103 ff. BayBG)
  • das Landesamt für Statistik (Art. 113b Abs. 10 BayEUG)
  • bei archivierungswürdigen Unterlagen nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist ggf. das zuständige Archiv nach BayArchivG
  • das zuständige Gesundheitsamt (§ 33-36 IfSG; § 20 Abs. 8-10 IfSG)
  • Angehörige des pädagogischen Personals der Partnerschule und Nutzerinnen und Nutzer in den jeweiligen virtuellen Kursen/Räumen im Rahmen der passwortgeschützten Lernplattform

Dauer der Speicherung

Grundsatz:

Daten von Lehrkräften werden von uns nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen für die jeweilige Aufgabenerfüllung erforderlich ist.

Personaldaten:

Die Speicherung, Löschung und Vernichtung Ihrer Personaldaten im Rahmen des Beschäftigungsverhältnisses richtet sich nach den Art. 103 ff. BayBG, insb. Art. 110 BayBG (im Falle der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nach § 611a BGB sowie in entsprechender Anwendung nach den Art. 103 ff. BayBG, insb. Art. 110 BayBG).

c) Daten des nicht unterrichtenden Personals

Von nicht unterrichtendem Personal führen wir die Personaldaten, die zur Abwicklung des Dienstverhältnisses an der Schule erforderlich sind (die Personalakte wird von der Dienst- oder Beschäftigungsbehörde geführt).

Rechtsgrundlage

Zentrale Rechtsgrundlage ist Art. 85 Abs. 1 BayEUG. Danach dürfen Schulen die zur Erfüllung der ihnen durch Rechtsvorschriften zugewiesenen Aufgaben erforderlichen Daten des nicht unterrichtenden Personals verarbeiten.

Die Datenverarbeitung im Rahmen der Führung weiterer Personalakten (Nebenakten) ergibt sich aus Art. 104 Abs. 1 BayBG. Danach darf eine Beschäftigungsbehörde, die nicht zugleich personalverwaltende Behörde ist, eine weitere Personalakte (Nebenakte) aus Unterlagen führen, die sich auch in der Grundakte oder Teilakten befinden, soweit deren Kenntnis für die Erledigung ihrer Aufgaben erforderlich ist (im Falle der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nach § 611a Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) sowie in entsprechender Anwendung nach den Art. 103 ff. BayBG.).

Zwecke

Die Datenverarbeitung an unserer Schule dient in diesem Rahmen insbesondere der Durchführung organisatorischer, personeller und sozialer Maßnahmen, insbesondere zu Zwecken der Personalverwaltung oder Personalwirtschaft (vgl. insbesondere Art. 103 BayBG).

Empfänger

An externe Stellen übermitteln wir Daten des nicht unterrichtenden Personals nur, soweit es zur Erfüllung unserer Aufgaben erforderlich oder anderweitig gesetzlich vorgesehen ist.

Zu den Empfängern gehören insbesondere:

  • Erziehungsberechtigte, Schülerinnen und Schüler (Art. 85 Abs. 1 BayEUG)
  • die zuständigen Schulaufsichtsbehörden (Art. 113 BayEUG)
  • Rechnungsprüfungsbehörden (Art. 95 BayHO)
  • die zuständigen personalverwaltenden Stellen (Art. 103 ff. BayBG)
  • das Landesamt für Finanzen (Art. 103 ff. BayBG)
  • das Landesamt für Statistik (Art. 113b Abs. 10 BayEUG)
  • bei archivierungswürdigen Unterlagen nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist ggf. das zuständige Archiv nach dem BayArchivG
  • das zuständige Gesundheitsamt (§ 33-36 IfSG; § 20 Abs. 8-10 IfSG)

Dauer der Speicherung

Grundsatz: Daten des nicht unterrichtenden Personals werden von uns grundsätzlich nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen für die jeweilige Aufgabenerfüllung erforderlich ist.

Personaldaten:

Die Speicherung, Löschung und Vernichtung Ihrer Personaldaten im Rahmen des Beschäftigungsverhältnisses richtet sich nach den Art. 103 ff. BayBG, insb. Art. 110 BayBG (im Falle der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nach § 611a BGB sowie in entsprechender Anwendung nach den Art. 103 ff. BayBG, insb. Art. 110 BayBG).

d) Daten von Personen, die mit der Schule in Geschäftskontakt oder sonst in Kontakt stehen
(z.B. als Dienstleister oder Handwerker, Vertreter von örtlichen Behörden oder Personen, die sich an die Schule wenden)

Name und Adressdaten
Weitere Daten werden je nach Art des Geschäfts- oder sonstigen Kontakts verarbeitet.

Rechtsgrundlage

Als Rechtsgrundlage kommt insbesondere Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchst. a DSGVO (Einwilligung) und Art. 6 Abs.1 UAbs. 1 Buchst. b DSGVO (Abwicklung eines Vertrags) in Betracht.

Zwecke

Die Datenverarbeitung an unserer Schule dient im Rahmen einer Einwilligung dem in der Einwilligung angegebenen Zweck oder bei der Abwicklung eines Vertrages der Erfüllung des jeweiligen Vertrages.

Empfänger

An externe Stellen übermitteln wir Daten von Personen, die mit der Schule in Geschäftskontakt oder sonst in Kontakt stehen nur, soweit es zur Erfüllung unserer Aufgaben erforderlich oder anderweitig gesetzlich vorgesehen ist.

Dauer der Speicherung

Daten von Personen, die mit der Schule in Geschäftskontakt oder sonst in Kontakt stehen werden von uns nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen für die jeweiligen Verarbeitungszwecke erforderlich ist.

Aktivitäten  an unserer SchulE

die nächsten Termine

Zum Seitenanfang